Foto©absolut medien

Das Alte Gesetz

Stummfilm von E.A.Dupont mit Henny Porten und Ernst Deutsch aus dem Jahr 1923

Live-Musik-Untermalung

Dieser Stummfilm zählt zu den Klassikern des Weimarer Kinos. Es ist einer Initiative der deutschen Kinemathek zu verdanken, dass er auf der Berlinale 2018 in digital restaurierter Fassung wieder uraufgeführt werden konnte.

Mitte des 19. Jahrhunderts: Baruch, der Sohn eines Rabbiners, will Schauspieler werden. Gegen den Willen seines Vaters verlässt er das osteuropäische Schtetl in dem er aufgewachsen ist und schließt sich einem Wandertheater an.Die österreichische Erzherzogin Elisabeth Theresia findet Gefallen an dem jungen Mann und verschafft ihm ein Engagement am Wiener Burgtheater. Dort steigt Baruch zum umjubelten Bühnenstar auf. Eines Tages besucht sein Vater die Vorstellung. Wird es zu einer Versöhnung zwischen Vater und Sohn kommen?

“Das Zeitkostüm hat nichts mehr von einer Verkleidung, Daguerreotypien sind lebendig geworden.”
Lotte Eisner über Das alte Gesetz, in „Die Dämonische Leinwand“, Wiesbaden 1955

Künstlerische Begleitung: Roman Kupferschmidt

Die Live-Musik-Begleitung wird von einem Meister des Kletzmers, Roman Kupferschmidt an der Klarinette, übernommen. Er hat eine spezielle Interpretation für diesen Abend erarbeitet und wird dabei von einem langjährigen Musikerkollegen am Akkordeon begleitet.

Der von der Presse als „Russischer Edelstein“ bezeichneter Ausnahme-Klarinettist Roman Kuperschmidt wurde 1974 in Russland geboren und zählte zu den bekanntesten Nachwuchstalenten Russlands. Er spielt Klarinette seit seinem siebten Lebensjahr und schon im Alter von 12 Jahren spielte er bereits sein erstes Solo-Konzert mit der Russischen Staatsphilharmonie Kazan. Er studierte an dem Russischen Staatskonservatorium sowie in Karlsruhe beim Prof. Wolfgang Meyer und später beim Prof. Peter Löffler-Asal an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, wo er 2006 sein Aufbaustudium mit Auszeichnung absolvierte. Internationale Anerkennung erhielt Roman Kuperschmidt 1995, als er mit dem Grand-Prix des renommierten Internationalen Klarinettenwettbewerb Moskau ausgezeichnet wurde. Es folgten weitere Auszeichnungen, u.a. beim Internationalen Musikwettbewerb St. Petersburg sowie beim DAAD-Wettbewerb Frankfurt am Main. Sein Repertoire umfasst die wichtigsten Werke der Klassik für Klarinette. Sein besonderes Interesse gilt aber auch der Modernen Musik sowie dem Klezmer, den er mit seinem Kuperschmidt-Ensemble pflegt. Er konzertiert als Solist in ganz Europa, den USA, Israel und Libanon. Er ist auf zahlreichen von der Kritik hochgelobten Rundfunkaufnahmen und auf CD-Einspielungen zu hören und ist bei vielen großen Internationalen Festivals wie z. B. „Al Bustan Music Festival Beirut“, „Festival de Musique à Saint-Victor Marseille“ und „Music Summer Saas-Feé“ als Solist und Kammermusiker zu Gast. Roman Kuperschmidt lebt heute in Frankfurt am Main.

18. November 2018, 19 Uhr

Foto©absolut medien

Vorschau:

13.01.2018 „Final Portrait“ (2017) von Stanley Tucci mit Geoffrey Rush
17.03.2018 „The Best Offer“ (2013) von Giuseppe Tornatore mit Geoffrey Rush

MOVIEARTNEAT – Philosophie

MOVIEARTNEAT . Die besondere Filmvorführung mit Flying Buffet

Kuratorin: Oana Roseanu M.A. . E-Mail: info@movieartneat.de . www.movieartneat.de

Impressum