Foto©capelight pictures

MAOS LETZTER TÄNZER

Australisches Biopic von Bruce Beresford mit Chi Cao aus dem Jahr 2009.

Li Cunxin ist ein herausragender Balletttänzer und einer der ersten Talente, die in China Ende der 1970er Jahre an einem Kulturaus- tausch mit den Vereinigten Staaten mitmachen durften.
In der Neuen Welt angekommen, lernte er die ihm gebotene Freiheit schätzen und entschloss sich, US-amerikanischer Staatsbürger zu werden. Der Regisseur Bruce Berensdorf erzählt diese wahre Geschichte mit prächtig inszenierten Tanzszenen und großen Gefühlen. Er entwickelt ein differenziertes Bild des chinesischen Alltags im Spätmaoismus, verzichtet aber auf rührseligen Kitsch und jegliche Polit-Propaganda.

Li Cunxin hat 2003 seine Erinnerungen unter dem Titel „Mao’s Last Dancer“ veröffentlicht.

Künstlerische Begleitung: Laura Wade
Laura Wade ist eine junge Tänzerin, die mit einem klassisch-traditionellen chinesischen Jasminblütentanz uns den Einstieg in das Filmthema erleichtern wird.
Sie ist in Deutschland aufgewachsen und hat mit 6 Jahren eine klassische Ballettausbildung angefangen, welche sie aber nach einem Autounfall mit 9 Jahren leider wieder aufgeben musste. Aber sie ist dem Tanzen treu geblieben und bildet sich seit Jahren in contemporary dance, jazz dance und eben in den verschiedene, traditionellen chinesische Volkstänzen aus.

China ist nicht nur flächenmäßig eines der größten Länder der Welt, es ist bekanntermaßen das völkerreichste Land der Welt und entsprechend viele, nämlich 56, Völkergruppen existieren dort auch. Jede dieser Volksgruppen pflegt seine eigene Tanzkultur, die teilweise bis weit in die Antike zurück zu verfolgen ist.
Die größte Bevölkerungsgruppe ist die Han-Gruppe und Laura Wade hat sich vor allem dieser Tanzform zugewandt. Durch ihre starke Bindung zum Land ihrer Vorfahren hat sie ein ausgeprägtes Feingefühl für die Traditionen und Gebräuche Chinas entwickeln können, was ihr zugute kam als sie 2016 beim „Internationalen Dance Contest“ in Südchina in der Kategorie „Chinesischer Tanz“ teilnehmen und gewinnen konnte.
Lassen Sie sich von Lauras Jasminblüten-Tanz und ihren herrlichen Tanzaccessoires, wie Schirme, Fächer und Tücher verführen.

27. Mai 2018, 19 Uhr

Foto©capelight pictures

Vorschau im Rahmen des Tages der Architektur 2018:
23.06.2018 „Schostakowitsch: Cheryomushki“(Cherry Town) UdSSR 1963 von Gerbert Rappaport
24.06.2018 „Mission Statements“ Film von Jord den Hollander in Anwesenheit des Regisseurs

MOVIEARTNEAT – Philosophie

MOVIEARTNEAT . Die besondere Filmvorführung mit Flying Buffet

Kuratorin: Oana Roseanu M.A. . E-Mail: info@movieartneat.de . www.movieartneat.de

Impressum