Foto©Warner Bros.

THE BEST OFFER

Italienischer Film von Giuseppe Tornatore mit Geoffrey Rush aus dem Jahr 2013

 

Virgil Oldman ist ein kultivierter und exzentrischer Einzelgänger, dessen Abneigung gegen seine Mitmenschen – vor allem Frauen – nur von seinem besessenen Engagement für seinen Beruf als Gutachter und Auktionator übertroffen wird. Er wird telefonisch beauftragt für eine gewisse Claire Ibbetson den Verkauf einiger Kunstgegenstände aus ihrem Familienbesitz abzuwickeln. Als Virgil zur verabredeten Zeit eintrifft, um sich die Objekte anzusehen, erscheint sie allerdings nicht persönlich, und lässt sich auch später nicht blicken. Mehr als einmal ist Virgil entschlossen, dem heillosen Durcheinander einfach den Rücken zu kehren. Doch der geheimnisvollen Frau gelingt es immer wieder, ihn zur Weiterarbeit zu überreden. Die beiden beginnen eine rätselhafte Schachpartie, die in Virgil schon bald eine große Leidenschaft entfacht und seine graue Existenz nachhaltig verändert.

Giuseppe Tornatore baut diesen Film in bester Hitchcock-Manier so auf, dass man bis zum Schluss in die Irre geführt wird. Unterstützt wird das durch die preisgekrönte Filmmusik des Altmeisters Ennio Morricone und eine großartige schauspielerische Leistung von Hauptdarsteller Geoffrey Rush.

Künstlerische Begleitung:              Stephan Skora

Stephan Skora bringt in der Tradition klassischer Salonzauberer Conférencen und Solos auf die Bühne. Besonders mag er Theatrales und Skurriles sowie Crossover-Projekte, in denen sich Zauberkunst und andere Sparten verbinden. Ein Beispiel dafür ist das von ihm mitbegründete Ensemble „Fünf Herren“. Dessen Programme vereinen Zauberkunst, Literatur, Geschichte und Musik. Das jüngste Projekt der „Fünf Herren“ ist eine Bearbeitung von Anna Seghers‘ „schwarzem Heimatroman“ „Das siebte Kreuz“. Eine Neuproduktion mit Frankfurt-Schwerpunkt ist derzeit in Planung.

Im Jahr 2019 wird Stephan unter anderem ins Frankfurter Kabarett „Die Schmiere“ zurückkehren (mit den „Fünf Herren“) sowie, ebenfalls in Frankfurt, ins Nebbiensche Gartenhaus. Dort wird er erstmals gemeinsam mit dem Klavierkabarettisten Niels Kaiser auftreten. Im Rahmen des Stipendienprogramms „StadtteilHistoriker“ der Stiftung Polytechnische Gesellschaft forscht Stephan außerdem zur Geschichte des Varietés in Frankfurt.

Frühere Auftritte führten Stephan quer durch Deutschland, nach Österreich, Tschechien und in die Schweiz. Er trat unter anderem im Kulturzentrum Eden in Prag, im Ersten Kölner Wohnzimmertheater, in der Kulturfabrik Koblenz und im Kaisersaal Erfurt auf, im Pariser Hoftheater Wiesbaden, im Frankfurter Orange Peel, in der Bonner Pauke und in der Kulturzentrale Hundertmeister in Duisburg. Er zauberte bei der Primus Linie (Flussschifffahrt), für VW, die Holiday Inn Hotels und Union Investment, im Wiener Tiergarten Schönbrunn, beim Hessischen Rundfunk und beim ZDF (u. a. Knoff-hoff-Show).

Für seinen Auftritt bei MOVIEARTNEAT hat Stephan Skora einige ganz ausgefallene Kunststücke erarbeitet auf die Sie sehr gespannt sein dürfen – wir können nicht mehr verraten, denn wir tappen auch im Dunklen!

17. März 2019, 19 Uhr

Foto©Warner Bros.

Flying Buffet

Tomaten-Paprika-Tiramisu

Risottini mit Artischocken und frischem Thymian mit einem Stückchen Provolone-Pistazien-Schnitzel

Tartenkonfekt mit bitteren Mandeln – genau wie im Film gezeigt!

Vorschau:

16.06.2019 „Zwei Fotografinnen“ Dokumentarfilm (1993) von Antonia Lerch
Beitrag zum Programm der Stadt Frankfurt zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses 2019

MOVIEARTNEAT – Philosophie

MOVIEARTNEAT – Kulturhaus Frankfurt

MOVIEARTNEAT . Die besondere Filmvorführung mit Flying Buffet

Kuratorin: Oana Roseanu M.A. . E-Mail: info@movieartneat.de . www.movieartneat.de

Impressum