Foto©Ronin Films

STRICTLY BALLROOM

Australischer Tanzfilm von Baz Luhrmann mit Paul Mercurio aus dem Jahr 1992.

Baz Luhrmann, der australische Kultregisseur, hatte 1992 mit Strictly Ballroom sein Debüt als Filmregisseur. Dieser urkomische und gleichzeitig sehr romantische Film erzählt voller Charme die Geschichte des Profitänzers Scott und seiner unscheinbaren und unerfahrenen Tanzpartnerin Fran, die gemeinsam alle Regeln brechen um ihre Träume zu verwirklichen. Ein Tanzfilm, der den Paso Doble feiert und durch seine Leidenschaft, die opulente Ausstattung, seine fulminante Kameraarbeit und einen vorzüglichen Darsteller besticht. Knallbunt, schrill und unwiderstehlich, fasziniert dieser Film auch 26 Jahre nach seinem Entstehen.

Künstlerische Begleitung: Fitsum und Tilahun
Fitsum & Tilahun vom Zeki Zirkus aus Äthiopien werden mit Jonglier-Akrobatik begeistern. Sie jonglieren mit Stäben, Kisten und Bällen. Zeki bedeutet „Hohe Fähigkeiten“ oder „Stärke“ – genau das haben Fitsum und Tilahun sich erarbeitet und zeigen, was man mit Fokussierung und Ausdauer erreichen kann. Freuen Sie sich auf eine ebenso ausgefallene Show, wie die, die Sie im Film erleben werden.

Die spielerische Leichtigkeit ihrer Darbietung und die unglaubliche Eleganz sind den zwei afrikanischen Künstlern in die Wiege gelegt worden.

 
Tilahun Negash hat mit 9 Jahren schon in einer Zirkusschule in Adis Abeba trainiert und konnte bereits mit 15 in vielen kulturellen Veranstaltungen auftreten. Selbst fast noch ein Kind verdiente er sich in dieser Zeit sein Lebensunterhalt mit dem Trainieren von Kindern, die in Äthiopien einer Jahrhunderte alten Akrobatik-Tradition verpflichtet sind. Als 18-Jähriger flüchtete er aus seiner Heimat und wurde auf seiner Odysse durch drei Kontinente in einer Zirkusgruppe in der Türkei aufgenommen. Seit 2015 lebt und arbeitet er in Wiesbaden.
 
Fitsum Mulushewa hat mit 10 Jahren auf den Strassen von Adis Abeba jongliert. Er hatte das Glück mit 14 Jahren beim Ethiopian Circus auftreten zu können, wo er vor allem Jonglieren auf der Leiter und das akrobatische Spiel mit verschiedenen Feuerelementen gelernt hat. Auch er floh als Jugendlicher aus Äthiopien nach Deutschland und lebt nun in Wiesbaden.

22. April 2018, 19 Uhr

Foto©Ronin Films

Vorschau:
27.05.2018 „Mao’s letzter Tänzer“ von Bruce Berseford mit Chi Cao
24.06.2018 Filmbeitrag zum Tag der Architektur

MOVIEARTNEAT – Philosophie

MOVIEARTNEAT . Die besondere Filmvorführung mit Flying Buffet

Kuratorin: Oana Roseanu M.A. . E-Mail: info@movieartneat.de . www.movieartneat.de

Impressum